PofoWiki

Die ultimative Informationsquelle zum ATARI Portfolio

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hardware:doku:handbuchpofo:anhang

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
hardware:doku:handbuchpofo:anhang [04/03/2006 18:03]
rmeissner Fehler verbessert
hardware:doku:handbuchpofo:anhang [18/03/2006 00:03] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Anhang A Die Dateiformate des Portfolio ====== ====== Anhang A Die Dateiformate des Portfolio ======
  
-  +Die Anwendungen des Portfolio, die Dateien benutzen, der Editor, das Arbeitsblatt,​ das Tagebuch und das Adressbuch, speichern alle Daten in einem eigenen Format. Die Dateiformate werden in diesem Anhang beschrieben.
-Die Anwendungen des Portfolio, die Dateien benutzen, der Editor, das Arbeitsblatt,​ das Tagebuch und das Adreßbuch, speichern alle Daten in einem eigenen Format. Die Dateiformate werden in diesem Anhang beschrieben.\\ +
  
-===== Das Adreßbuch ​=====+===== Das Adressbuch ​=====
    
-Adressbuch Dateien haben standardmäßig die Datei Erweiterung .ADR und sie werden als Liste von Sätzen gespeichert. Jeder Satz hat folgendes Format:\\ +Adressbuch Dateien haben standardmäßig die Datei Erweiterung .ADR und sie werden als Liste von Sätzen gespeichert. Jeder Satz hat folgendes Format: 
    ​SATZ1ZEILE1  ​    ​SATZ1ZEILE1  ​
    ​SATZ1ZEILE2 ​    ​SATZ1ZEILE2 ​
Zeile 12: Zeile 12:
    ​SATZ2ZEILE1 ​    ​SATZ2ZEILE1 ​
    ​STAZ2ZEILE2 usw.    ​STAZ2ZEILE2 usw.
-Jede Zeile endet mit einem CRLF (Wagenrücklauf Zeilenvorschub). Die erste Zeile wird in die erste Zeile des Adreß Datensatzes geladen und benutzt, wenn das Adreßbuch im Zeilenmodus ist. (In Kapitel 4 finden Sie weitere Einzelheiten der Modi des Adreßbuches.) Jeder Satz ist vom nächsten getrennt durch eine Zeile, die nur aus CRLF besteht. Leerzeilen innerhalb eines Satzes werden als Leerzeichen,​ gefolgt von CRLF, gespeichert.\\ + 
 +Jede Zeile endet mit einem CR-LF (Wagenrücklauf Zeilenvorschub). Die erste Zeile wird in die erste Zeile des Adreß Datensatzes geladen und benutzt, wenn das Adreßbuch im Zeilenmodus ist. (In [[hardware:​doku:​handbuchpofo:​kapitel4|Kapitel4]] ​finden Sie weitere Einzelheiten der Modi des Adressbuches.)  
 + 
 +Jeder Satz ist vom nächsten getrennt durch eine Zeile, die nur aus CR-LF besteht. ​ 
 + 
 +Leerzeilen innerhalb eines Satzes werden als Leerzeichen,​ gefolgt von CR-LF, gespeichert. 
  
 ===== Das Tagebuch ===== ===== Das Tagebuch =====
    
-Die Dateien des Tagebuchs haben standardmäßig die Dateierweiterung .DRY. Die einzige Tagebuchdatei,​ die Wecktermine anzeigt und hörbar macht, ist die Datei DIARY.DRY in dem Verzeichnis C:\SYSTEM. Jeder Eintrag und jedes Datum werden in einer eigenen Zeile gespeichert.\\  +Die Dateien des Tagebuchs haben standardmäßig die Dateierweiterung .DRY. Die einzige Tagebuchdatei,​ die Wecktermine anzeigt und hörbar macht, ist die Datei ''​DIARY.DRY'' ​in dem Verzeichnis ​''​C:\SYSTEM''​. Jeder Eintrag und jedes Datum werden in einer eigenen Zeile gespeichert. 
-Datumsangaben werden immer in dem Format tt/mm/jj gespeichert,​ gleichgültig,​ welche Länderkennung in Ihrer Datei CONFIG.SYS eingefügt wurde. Das Folgende ist ein Auszug aus einer Tagebuch Datei, der die Wiederholungszeichen und das Zeichen '​@'​ zur Kennzeichnung eines Eintrags mit einem Wecktermin zeigt:\\  + 
-   ​6/​04/​89 ​+Datumsangaben werden immer in dem Format tt/mm/jj gespeichert,​ gleichgültig,​ welche Länderkennung in Ihrer Datei ''​CONFIG.SYS'' ​eingefügt wurde. ​ 
 + 
 +Das Folgende ist ein Auszug aus einer Tagebuch Datei, der die Wiederholungszeichen und das Zeichen '​@'​ zur Kennzeichnung eines Eintrags mit einem Wecktermin zeigt: 
 + 
 +    ​6/​04/​89 ​
    ​a@07:​00 Wecken zum Aufwachen ​    ​a@07:​00 Wecken zum Aufwachen ​
    w 09:30 Treffen der Entwicklungsabteilung ​    w 09:30 Treffen der Entwicklungsabteilung ​
    d 13:30 Mittagessen ​    d 13:30 Mittagessen ​
    w 19:30 Abendkurs ​    w 19:30 Abendkurs ​
-   7/​04/​89 ​+    ​7/​04/​89 ​
    w 09:00 Windsurfen ​    w 09:00 Windsurfen ​
-   25/02/90 Geburtstag  +    ​25/02/90 Geburtstag  
-   y 09:00 Sektfrühstüc ​+   y 09:00 Sektfrühstück
  
 ===== Der Editor ===== ===== Der Editor =====
    
-Die Dateien des Editors haben standardmäßig die Dateierweiterung .TXT . Die Editor-Dateien werden in reinem ASCII Format gespeichert. Alle im Editor eingegebenen Steuerzeichen werden so wie sie sind gespeichert. Zeilen mit Wortumbruch werden beendet durch ein Leerzeichen gefolgt von CRLF, Zeilen mit einem festen (vom Benutzer eingegebenen) Wagenrücklauf haben kein angehängtes Leerzeichen.\\  +Die Dateien des Editors haben standardmäßig die Dateierweiterung .TXT. 
-Jeder Absatz endet mit einem CRLF Paar an der beim Speichern der Datei eingestellten Länge der Zeile. Betätigung der Taste [CR] werden als CRLF Paar gespeichert.\\  +
-Wenn ein Wort einen Bindestrich enthält (zum Beispiel Editor-Datei),​ so führt der Editor zwischen dem Bindestrich und dem zweiten Wort einen Wortumbruch durch, wenn sich das Wort am Ende der Zeile befindet. In der Datei wird das Wort jedoch ohne Wortumbruch gespeichert.\\ ​+
  
-===== Das Kalkulationsprogramm ===== +Die Editor-Dateien werden ​in reinem ASCII Format gespeichertAlle im Editor eingegebenen Steuerzeichen werden so wie sie sind gespeichert. ​
-Die Dateien ​des Kalkulationsprogramms ​werden ​im Lotus 123Format, Ausgabe 1A, mit aWKS gespeichert.\\ +
  
 +Zeilen mit Wortumbruch werden beendet durch ein Leerzeichen gefolgt von CR-LF, Zeilen mit einem festen (vom Benutzer eingegebenen) Wagenrücklauf haben kein angehängtes Leerzeichen.
  
-====== Anhang B Das Kalkulationsprogramm ====== +Jeder Absatz endet mit einem CR-LF Paar an der beim Speichern der Datei eingestellten Länge der Zeile. Betätigung der Taste <​key>​Enter</​key> ​werden ​als CR-LF Paar gespeichert.
-Nicht unterstützte Funktionen von LOTUS 123 +
-Die folgenden, in Lotus 123 enthaltenen Funktionen ​werden ​vom Rechenblatt des Portfolio nicht unterstützt:​\\ ​+
  
-===== Die Datenbankfunktionen ===== +Wenn ein Wort einen Bindestrich enthält (zum Beispiel Editor-Datei)so führt der Editor zwischen dem Bindestrich und dem zweiten Wort einen Wortumbruch durchwenn sich das Wort am Ende der Zeile befindet. In der Datei wird das Wort jedoch ohne Wortumbruch gespeichert.
-  * @DMITTELWERT +
-  * @DDB +
-  * @DANZAHL,  +
-  * @DMAX,  +
-  * @DMIN,  +
-  * @DSTDABW,  +
-  * @DSUMME,  +
-  * @DVAR\\ ​+
  
-===== Die Zeichenkettenfunktionen ===== +===== Das Kalkulationsprogramm ​=====
- +
-  * @ZEICHEN,  +
-  * @LEEREN,  +
-  * @KODE,  +
-  * @GENAU,  +
-  * @FINDE,  +
-  * @ISTZAHL  +
-  * @ISTZEICHENKETTE,​  +
-  * @LINKS,  +
-  * @UNTERER,  +
-  * @MITTE,  +
-  * @N,  +
-  * @SAUBER,  +
-  * @WIEDERHOLE,​  +
-  * @ERSETZE,  +
-  * @RECHTS,  +
-  * @S,  +
-  * @ZEICHENKETTE,​  +
-  * @TRIMME,  +
-  * @OBERER,  +
-  * @WERT\\  +
- +
-===== Die Funktionen ===== +
- +
-  * @ZELLE,  +
-  * @ZELLENZEIGER,​  +
-  * @SPALTEN,  +
-  * @CTERM,  +
-  * @STUNDE,  +
-  * @MINUTE,  +
-  * @REIHEN,  +
-  * @RATE,  +
-  * @SEKUNDE,  +
-  * @SLB,  +
-  * @SYD,  +
-  * @TERM,  +
-  *.@ZEIT\\  +
-Wenn ein Rechenblatt,​ das irgendeine dieser Funktionen enthält, in das Arbeitsblatt geladen wird, so gibt das Arbeitsblatt eine Warnung aus mit dem Inhalt: "​Einige Daten können nicht geladen werden"​. Jede Formel, die eine nicht unterstützte Funktion enthält, wird durch die Formel @FEHLER ersetzt.\\  +
- +
- +
- +
-====== Anhang C Portfolio DOS ====== +
- +
-Unterschiede zwischen PortfolioDOS und MSDOS Diejenigen, die mit MSDOS vertraut sind, finden im Folgenden die haupsächlichen Unterschiede zwischen dem Betriebssystem auf dem Portfolio und Microsofts MSDOS:\\  +
- +
-===== Interne Befehle ===== +
- +
-Das Betriebssystem des Portfolio ist im SystemROM enthalten und wird nicht beim Starten ins RAM geladen. Alle Befehle sind deshalb interne, während MSDOS eine Mischung aus internen und externen verwendet. DIR ist zum Beispiel in beiden Fällen intern; FORMAT ist ein interner Befehl im PortfolioDOS,​ aber ein externes Programm, FORMAT.COM oder FORMAT.EXE im MSDOS.\\  +
- +
-===== OFF, APP, RUN und HELP ===== +
- +
-PortfolioDOS hat vier zusätzliche Befehle: OFF, der benutzt wird um das System in Bereitschftsstellung zu schalten, APP zum Starten der Anwendungen,​ RUN zur Ausführung von spezieller Software direkt von Karten und HELP zum Auflisten aller DOS Kommandos. Alle vier Befehle können in Stapelverarbeitungsdateien benutzt werden.\\  +
- +
-====== Anhang D Fehlermeldungen ====== +
-  +
-Es gibt eine Reihe von Fehlermeldungen,​ die auf dem Bildschirm des Portfolio erscheinen können, in Abhängigkeit von der gerade durchgeführten Aktivität entweder in einem Fenster oder auf andere Weise. In diesem Anhang werden die Meldungen und ihre Bedeutung aufgelistet. Wenn eine Fehlermeldung in einem Fenster dargestellt wird, so drücken Sie [Esc], um zur vorherigen Aktivität zurückzukehren.\\  +
- +
-===== ** ALLE DATEIEN AUF C: WERDEN GELÖSCHT *** ===== +
- +
-Der DOSBefehl FDISK wurde eingegeben, der die interne RAMDiskette des Portfolio neu formatiert. Sie sollten ABSOLUT SICHER sein, daß keine Dateien auf der RAMDiskette,​ Laufwerk C:, vorhanden sind, die Sie behalten wollen. Es ist unmöglich, irgendwelche Dateien zurückzuholen,​ nachdem Sie diese Frage mit JA beantwortet haben.\\  +
- +
-===== ** SYSTEMFEHLER** VERZEIHUNG! IHRE LETZTEN SCHRITTE MERKEN ESC DRšCKEN VERLASSEN UND SPEICHERN FALLS MÖGLICH ===== +
-  +
-Dieser Fehler ist ausgesprochen selten! Er tritt nur in den eingebauten Anwendungen auf und ist durch einen Softwarefehler verursacht. Der beste Weg, mit diesem Fehler umzugehen, ist, [Esc] zu drücken, bis die Fehlermeldung verschwindet. Wenn es irgendwie möglich ist, speichern Sie die Datei sobald wie möglich, beenden Sie die Anwendung und kehren Sie zu DOS zurück. Rufen Sie dann die Anwendung wieder auf und versuchen Sie, die Datei zu laden, die Sie gerade gespeichert haben. Läuft das Programm nicht wieder an, drücken Sie [Strg][Alt][Entf] zum Warmstart des Rechners.\\  +
- +
-===== AUSSERHALB DES BEREICHS ===== +
-  +
-Dieser Fehler kann unter mehreren verschiedenen Umständen entstehen, grundsätzlich immer dann, wenn eine Anwendung eine Zahl verarbeiten soll, die zu klein oder zu groß ist. Wenn Sie zum Beispiel im Arbeitsblatt eine Spaltenbreite größer als 34 einstellen wollen, erhalten Sie diese Meldung.\\  +
- +
-===== BATTERIE ERSCHÖPFT ===== +
-  +
-Die Batterien sind zu schwach geworden zum Betrieb des Portfolio. Lesen Sie die Anleitung zum Batteriewechsel in Kapitel 1 für weitere Informationen.\\  +
-BEFEHL ODER PROGRAMM NICHT GEFUNDEN Es ist ein nicht vorhandener DOSBefehl eingegeben worden. Prüfen Sie die Schreibweise,​ wenn Sie einen internen Befehl eingeben. Wenn Sie versuchen, ein Programm oder eine Stapelverarbeitungsdatei auszuführen,​ vergewissern Sie sich, daß es/sie sich entweder im aktuellen Verzeichnis befindet oder der Pfad dahin zeigend gesetzt wurde, wo sich die Datei befindet.\\  +
- +
-===== DATEI NICHT GEFUNDEN ===== +
-  +
-Eine in eine DOSBefehl angegebene Datei wurde nicht gefunden, oder eine Anwendung sollte eine nicht vorhandene Datei laden. šberprüfen Sie sorgfältig den Dateinamen, oder fordern Sie eine Ausgabe des Verzeichnisses durch Benutzung von JokerZeichen an, falls Sie in einer Anwendung arbeiten.\\  +
-DATENFEHLER <n> BEIM LESEN VON (SCHREIBEN AUF) LAUFWERK <d> ABBRUCH, WIEDERHOLEN,​ IGNORIEREN? Diese Meldung erscheint unter DOS, wenn die Speicherkarte im Laufwerk des Portfolio kein gültiges Format hat oder die Karte beschädigt wurde. Vielleicht ist die Karte nicht mit dem DOSBeehl FORMAT formatiert worden. Drücken Sie A, um zu DOS zurückzukehren. Wenn der Fehler sofort wieder auftritt, drücken Sie I zum Ignorieren des Fehlers. DOS gibt dann aus: NEUES LAUFWERK ?\\  +
- +
-===== DEFEKRE DATEI ===== +
-  +
-Das Arbeitsblatt wurde aufgefordert,​ eine Datei zu laden, die nicht dem Format von LOTUS 123 Version 1a entspricht. Speichern Sie die Datei noch einmal, wenn Sie von einem anderen Programm stammt.\\  +
- +
-===== DIE ALARME WERDEN NICHT ERTÖNEN ===== +
-  +
-SIE MÜSSEN IN C:​\SYSTEM\DIARY.DRY SEIN Dies ist eine Warnung und wird ausgegeben, wenn die aktuelle TagebuchDatei Wecktermine enthält, aber nicht nach c:​\system\diary.dry gesichert wurde. Wenn Sie wollen, daß die Weckfunktionen arbeiten, speichern Sie die Datei mit dem angegeben Dateinamen.\\  +
- +
-===== DIE ALARME WERDEN NICHT ERTÖNEN ​ ZEIT BEREITS VORBEI ===== +
-  +
-Diese Meldung erscheint, wenn Sie das aktuelle Tagebuch mit darin vorhandenen Weckterminen unter C:​\SYSTEM\DIARY.DRY abspeichern und einige Wecktermine vor dem heutigen Datum liegen. Falls das unerwartet ist, überprüfen Sie mit dem DOSBefehl DATE, ob das Datum des Portfolio richtig ist.\\  +
- +
-===== DISKETTE IST SCHREIBGESCHÜTZT ===== +
-  +
-Bei der Diskette, die Sie formatieren wollten, ist der Schreibschutz auf ON gestellt.\\  +
- +
-===== DISKETTE MIT STAPELVERARBEITUNGSDATEI EINLEGEN ===== +
-  +
-Eine Stapelverarbeitungsdatei wurde von einer Speicherkarte gestartet. Die Karte wurde aus dem Lauferk entfernt und muß nun wieder eingelegt werden, damit die Datei ordnungsgemäß abgeschlossen werden kann. Oder die Stapelverarbeitungsdatei wurde aus sich selbst heraus gelöscht. Drücken Sie [Strg][C] um die Stapelverarbeitungsdatei abzuschließen.\\  +
- +
-===== DISKETTE VOLL ===== +
-  +
-Eine Speicherkarte oder das interne RAMLaufwerk ist voll. Deshalb können weitere Dateien nicht kopiert werden.\\  +
- +
-===== DISKETTENFEHLER ===== +
-  +
-Der Portfolio war nicht in der Lage, das intene RAMLaufwerk während der Initialisierung zu formatieren. Führen Sie einen Kaltstat durch, indem Sie die Batterie uns alle angeschlossenen Geräte entfernen und die Rücksetztaste drücken.\\  +
- +
-===== DURCH NULL GETEILT ===== +
-  +
-Kann auftreten, wenn ein externes Programm versucht, eine Zahl durch Null zu dividieren oder einen internen überlauf erzeugt. Versuchen Sie, das Programm noch einmal laufen zu lassen. Geht das nicht, drücken Sie [Strg][Alt][Entf] für einen Reset des Portfolio.\\  +
- +
-===== EINIGE DATEN KÖNNEN NICHT GELADEN WERDEN ===== +
-  +
-Das Arbeitsblatt sollte eine Datei laden, die Funktionen aus LOTUS Version 2 enthält. Im Anhang B finden Sie eine Liste der nicht unterstützten Funktionen.\\  +
-EXECFEHLER Eine ausführbare Datei (.EXE) ist unbrauchbar geworden, oder es ist nicht genug freier Hauptspeicher vorhanden, um das Programm laufen zu lassen. Kopieren Sie die Datei neu oder verkleinern Sie die Menge des benutzten Hauptspeichers.\\  +
- +
-===== FALSCH ANGEBRACHTE KLAMMERN ===== +
-  +
-Im Arbeitsblatt oder im Taschenrechner wurde ein Ausdruck eingegeben, der mehr offene Klammern als geschlossene enthält oder umgekehrt. šberprüfen Sie sorgfältig alle offenen Klammern und stellen Sie sicher, daß eine zugehörige geschlossene vorhanden ist.\\  +
- +
-===== FALSCHE ZAHL ===== +
-  +
-Eine Eingabe wurde gemacht, die entweder keine Zahl ist wo eine erwartet wurde, oder es wurde eine Zahl eingegeben, die außerhalb des erwarteten Bereichs lag.\\  +
- +
-===== FALSCHE PARAMETERANZAHL ===== +
-  +
-Einem DOSBefehl oder einer Funktion des Rechenblatts wurde nicht die richtige Anzahl Parameter übergeben. Geben Sie die richtige Anzahl Parameter ein. Wenn Sie im Arbeitsblatt sind, stellen Sie sicher, daß Sie das richtige Trennzeichen für Parameter verwenden. Dies ist ein Komma, wenn der Dezimalpunkt ein Punkt ist oder umgekehrt.\\  +
- +
-===== FALSCHER DATEINAME ===== +
-  +
-Ein Dateiname ist angegeben worden, der länger ist als die maximale Länge, oder die Ausgabe eines Verzeichnisses wurde angefordert,​ mit einem JokerZeichen als Teil des Verzeichnisses. šberprüfen Sie das angegebene Laufwerk, den Pfad und den Namen und vermindern Sie die Anzahl der Zeichen, falls nötig.\\  +
- +
-===== FALSCHER PARAMETER ===== +
-  +
-Ein Parameter für einen DOSBefehl ist falsch, zum Beispiel DIR/R. šberprüfen Sie die Syntax des Befehls, indem Sie HELP eingeben. Dieser Fehler tritt auch dann auf, wenn eine Funktion des Arbeitsblatts einen Parameter eines bestimmten Typs erwartet. Vergewissern Sie sich, daß die Parameter in der richtigen Reihenfolge und vom erwarteten Typ sind.\\  +
- +
-===== FEHLER BEIM ANLEGEN EINER DATEI ===== +
-  +
-Die für die Umleitung der Ausgabe angegebene Datei ist ungültig oder fehlt. Stellen Sie sicher, daß der angegebene Dateiname keine ungültigen Zeichen enthält.\\  +
- +
-===== FEHLENDER OPERATOR ===== +
-  +
-+*/^! Der Taschenrechner erwartete eine Operator an der angezeigten Stelle der Rechnung. Geben Sie einen der operatoren, plus, minis, mal, geteilt durch, potenziert mit oder Fakultät, ein.\\  +
- +
-===== FOR KANN NICHT VERSCHACHTELT WERDEN ===== +
-  +
-Der DOSBefehl FOR kann nicht als Teil eines anderen FORBefehls auftreten.\\  +
- +
-===== FORMATFEHLER ===== +
-  +
-Der DOSBefehl FORMAT konnte eine Speicherkarte nicht richtig formatieren. Entfernen Sie die Karte uns setzen Sie sie sorgfältig wieder ein und versuchen Sie es erneut.\\  +
- +
-===== FORMEL ZU LANG ===== +
- +
-Eine Formel wurde im Arbeitsblatt eingegeben, die nicht in den vorgesehenen Platz paßt. Teilen Sie die Formel in zwei Teile und benutzen Sie zwei Zellen.\\  +
- +
-===== GERÄTLESEFEHLER ===== +
-  +
-Eine Speicherkarte wurde herausgenommen,​ während eine Anwendung davon gelesen hat oder eine Anwendung sollte eine Datei aus einem nicht vorhandenen Unterverzeichnis laden. šberprüfen Sie, ob die Speicherkarte richtig eingesteckt ist und ob die Pfadangabe richtig ist.\\  +
- +
-===== GESAMT FEHLER <n> BEIM LESEN VON (SCHREIBEN AUF) LAUFWERK <d> ABBRUCH, WIEDERHOLEN,​ IGNORIEREN? ===== +
-  +
-Dieser Fehler tritt auf, wenn eine Speicherkarte teilweise unbrauchbar geworden ist. Lesen Sie weitere Informationen dazu bei DATENFEHLER.\\  +
- +
-===== KARTENZUGRIFF ===== +
-  +
-Eine Speicherkarte wurde in dem Moment aus einem Laufwerk genommen, als der Portfolio darauf zugriff. Die Steuerung geht an DOS zurück. Es wird nicht empfohlen, Speicherkarten zu entfernen, während auf sie zugegriffen wird.\\  +
- +
-===== KEIN ROMBASIC! ===== +
-  +
-Ein Benutzerprogramm hat versucht, einen im ROM vorhandenen BASICInterpreter aufzurufen, der im Portfolio nicht existiert\\  +
- +
-===== KEIN SUCHWEG ===== +
-  +
-Der DOSBefehl PATH wurde ohne Paameter benutzt, und es ist zur Zeit kein Suchpfad vorhanden. Setzen Sie einen Pfad mit den Befehlen PATH oder SET.\\  +
- +
-===== KOMMUNIKATIONSFEHLER ===== +
-  +
-Es gab einen Fehler in der Kabelverbindung,​ während eine Datei mit "​Voreinstellungen"​ übertragen wurde. Stellen Sie eine sichere Kabelverbindung her und versuchen Sie es noch einmal\\  +
- +
-===== MAX LAUFWERKSKAPAZITÄT IST ===== +
-  +
-<n>K Es wurde versucht, ein größeres RAMLaufwerk als erlaubt zu installieren. Geben Sie bei FDISK eine kleinere Zahl ein und versuchen Sie es erneut.\\  +
-MINIMALE LAUFWERKSKAPAZITßT <n>K Es wurde versucht, mit dem DOSBefehl FDISK ein kleineres RAMLaufwerk als erlaubt zu installieren. Geben Sie bei FDISK einen größeren Wert ein.\\  +
- +
-===== MONATLICHE WIEDERHOLUNG FINDET FRÜHER STATT ===== +
-  +
-Eine monatliche Wiederholung im Tagebuch wurde nahe dem Monatsende eingegeben. Sie wurde in Richtung auf den Anfang des Monats bewegt, da der angegebene Tag nicht existiert. Dies passiert zum Beispiel im Februar, wenn eine monatliche Wiederholung für den 31. Januar eingegeben wurde.\\  +
- +
-===== NEUES LAUFWERK? ===== +
-  +
-DOS kann vom aktuellen Laufwerk keinerlei Informationen lesen. Wechseln Sie zu einem anderen Laufwerk, zum Beispiel C:.\\  +
- +
-===== NEUES LAUFWERK? ===== +
-  +
-Ein Laufwerk, das im System nicht vorhanden ist, wurde bei einem von mehreren DOSBefehlen als Parameter angegeben. Falls in Ihrer CONFIG.SYSDatei DEVICEBefehle enthalten sind, so vergewissern Sie sich, daß die GeräteTreiber erfolgreich geladen werden, wenn der Portfolio startet.\\  +
- +
-===== NICHT BEREIT BEIM LESEN VON (SCHREIBEN AUF) LAUFWERK <d> ABBRUCH, WIEDERHOLEN,​ IGNORIEREN ? ===== +
-  +
-Diese Meldung erscheint, wenn sich keine Speicherkarte im Laufwerk des Portfolio befindet, oder wenn die maschine abgeschaltet wurde, weil die Batterien zu schwach waren w]hrend des Zugriffs auf die Speicherkarte. Lesen Sie dazu weitere Informationen bei DATENFEHLER.\\  +
- +
-===== ON ODER OFF MUSS ANGEGEBEN WERDEN ===== +
-  +
-Die DOSBefehle VERIFY oder BREAK wurden mit einem anderen Parameter als ON oder OFF benutzt.\\  +
- +
-===== PROGRAMMLADEN NICHT ERFOLGREICH ===== +
-  +
-Ein Programm konnte nicht geladen und ausgeführt werden, weil die Datei unbrauchbar ist oder nicht genügend Speicher vorhanden ist.\\  +
- +
-===== PRÜFSUMMENFEHLER Der Dateiübertragungsteil ===== +
-  +
-von "​Voreinstellungen"​ hat fehlerhafte Daten empfangen. Überprüfen Sie, daß die Maschinen richtig verbunden sind, und versuchen Sie es noch einmal.\\  +
- +
-===== RAM ÜBERPRÜFUNG FEHLERHAFT ===== +
- +
-Das System konnte wegen eines Hardware Fehlers nicht starten. Entfernen Sie die Batterien, drücken Sie Reset und  +
- ​versuchen Sie erneut zu starten\\  +
- +
-===== SCHREIBFEHLER IM GERÄT ===== +
-  +
-Es wurde ein nicht erfolgreicher Versuch unternommen,​ auf eine Speicherkarte oder die interne Diskette zu schreiben. Falls der Fehler auftritt während des Schreibens auf c: \\  +
- +
-===== SCHREIBSCHUTZFEHLER BEIM SCHREIBEN AUF LAUFERK <d> ABBRUCH, WIEDERHOLEN,​ IGNORIEREN? ===== +
-  +
-Es wurde versucht, eine Speicherkarte,​ deren Schreibschutzschalter eingeschaltet ist, zu formatieren,​ eine Datei darauf zu schreiben oder eine Datei davon zu löschen. Schalten Sie den Schreibschutzschalter aus oder benutzen Sie eine andere Speicherkarte,​ die nicht schreibgeschützt ist. Drücken Sie A, um den Vorgang abzubrechen und zu DOS zurückzukehren. Wenn Sie den Schreibschutzschalter umgeschaltet haben, drücken Sie W, um den Vorgang zu wiederholen. Drücken von I erzeugt nur denselben Fehler noch einmal.\\  +
- +
-===== SPEICHER VOLL ===== +
-  +
-Ein externes Programm wurde aufgerufen, das mehr Speicher benötigt, als zur Zeit verfügbar, oder eine große Datei wurde in eine Anwendung geladen, so daß ihr der Speicherplatz ausging. Falls Sie speicherresidente Programme haben, so entfernen Sie sie, so daß Speicherplatz frei wird. Andernfalls teilen Sie die Datendatei Ihrer Anwendung in mehrere kleinere. Falls die Meldung aus einer Anwendung heraus erscheint, kann mehr Speicherplatz verfügbar gemacht werden, indem der "​Wiederherstellungspuffer"​ und die Zwischenablage gelöscht werden. Diese sind gespeichert in UNDELETE.DAT und CLIPBORD.DAT im Verzeichnis C:\SYSTEM. lesen Sie weitere Informationen dazu im Abschnitt über die Zwischenablage und Wiederherstellen im Kapitel 3.\\  +
- +
-===== SPRUNGMARKE NICHT GEFUNDEN ===== +
-  +
-Ein GOTOBefehl wurde in einer Stapelverarbeitungsdatei gefunden, aber die zugehörige Marke erscheint nicht in der Stapelverarbeitungsdatei. šberprüfen Sie die Schreibweise der Marken.\\  +
- +
-===== STACK VOLL ===== +
-  +
-Es wurde versucht, eine Berechnung durchzuführen,​ die für den Portfolio zu komplex war. zerlegen Sie die Berechnung in zwei kleinere Teile und versuchen Sie es erneut.\\  +
- +
-===== STAMMVERZEICHNIS VOLL ===== +
-  +
-Das Stammverzeichnis in einem Laufwerk ist voll. Löschen Sie einige Dateien, um Platz zu schaffen, benutzen Sie ein anderes laufwerk oder bringen Sie die Datei in ein Unterverzeichnis.\\  +
- +
-===== STAPELVERARBEITUNG BEENDEN (J/N)? ===== +
-  +
-Eine Stapelverarbeitungsdatei wurde durch Benutzung von Steuerzeichen C ([Strg][C]) oder durch Steuerzeichen Unterbrechung ([Fn][B]) abgehalten. Wenn [CR] eingegeben wird, wird der aktuelle Stapeljob beendet. Wenn N [CR] eingegeben wird, fährt die Stapelverarbeitung mit dem nächsten Befehl fort.\\  +
- +
-===== SYNTAXFEHLER ===== +
-  +
-Bei einem DOSBefehl, zum beispiel beim COPY, wurde eine unrichtige Syntax verwendet, oder eine falsch formatierte Berechnung wurde im Arbeitsblatt oder im Taschenrechner eingegeben. Wenn diese Meldug erscheint, während Sie den Streifen des Taschenrechners verändern, versuchen Sie durch Drücken von ^L die aktuelle Zeile des Streifens zu löschen, und drücken Sie dann [CR].\\  +
-TEXT NICHT GEFUNDEN Es wurde versucht, ein Stück Text zu finden, daß in Suchrichtung nicht vorhanden ist. Beenden Sie die Zeichenkette durch die Cursortaste "nach oben", um rückwärts zu suchen, oder nach unten, um vorwärts zu suchen.\\  +
- +
-===== UMGEBUNGSBEREICH VOLL ===== +
-  +
-Die DOSUmgebung ist voll. Reduzieren Sie die Anzahl der Einstellungen,​ bevor Sie versuchen, irgendwelche neuen Einstellungen,​ einen neuen Pfad oder eine neue Systemanforderung einzugeben.\\  +
- +
-===== UNBEKANNTES KOMMANDO IN CONFIG.SYS ===== +
-  +
-Die CONFIG.SYS Datei enthält ein Kommando, das von DOS nicht verstanden wird. Siehe Kapitel 1 zum richtigen Installieren der Datei CONFIG.SYS\\  +
- +
-===== UNGÜLTIGE DATUMSANGABE ===== +
- +
-Dem DOSBefehl DATE oder dem Tagebuch urde ein ungültiges Datum übergeben. Benutzen Sie das Format, das mit dem Befehl COUNTRY in Ihrer Datei CONFIG.SYS festgelegt wurde. Lesen Sie weitere Einzelheiten über diese Datei in Kapitel 1.\\  +
- +
-===== UNGÜLTIGE FELDBEZEICHNUNG ===== +
- +
-Eine Zellreferenz wurde im Arbeitsblatt eingegebne, die ein falsches Format hat oder die Grenzen des Rechenblatts überschreitet. Lesen Sie den Abschnitt über Zellreferenzen in Kapitel 9.\\  +
- +
-===== UNGÜLTIGE ZEICHEN IN BEZEICHNUNG ===== +
- +
-Bei dem DOSBefehl LABEL wurde ein Name eingegeben, der Leerzeichen oder andere Zeichen enthält, die nicht Teil eines normalen Dateinamens sein können\\  +
- +
-===== UNGÜLTIGE ZEITANGABE ===== +
- +
-Dem DOSBefehl DATE oder dem Tagebuch wurde eine ungültige Zeit übergeben. Die Zeit muß im 24StundenFormat,​ hh:mm oder hh.mm eingegeben werden.\\  +
- +
-===== UNGÜLTIGES LAUFWERK IM SUCHWEG ===== +
- +
-Ein nicht verfügbares Laufwerk ist als Teil des DOSSuchpfades angegeben worden.\\  +
- +
-===== UNGÜLTIGES VERZEICHNIS ===== +
- +
-Ein ungültiger Verzeichnisname wurde als Teil des DOSBefehls CD oder des DOSBefehls DIR eingegeben. šberprüfen Sie, ob der VerzeichnisName richtig geschrieben wurde.\\  +
- +
-===== UNGÜLTIGES ZEICHEN ===== +
- +
-Dies tritt auf, wenn ein Zeichen, daß der Tascherechner nicht erkennt, während des ßnderns des Streifens eingegeben wird. Löschen Sie das beanstandete Zeichen.\\  +
- +
-===== VERSCHIEBEN NICHT MÖGLICH ​ ZIEL BELEGT ===== +
- +
- Im Tagebuch wurde versucht, ein Datum mit einem zugehörigen Text auf ein Datum zu verschieben,​ zu dem bereits Text gehört. bewegen Sie den Eintrag auf ein anderes Datum, oder kombinieren Sie die Textteile auf Ihrem gewünschten Datum.\\  +
- +
-===== VERZEICHNIS BESTEHT ODER KANN NICHT ANGELEGT WERDEN ===== +
-Es wurde versucht, ein Verzeichnis zu erstellen, das bereits vorhanden ist. šberprüfen Sie, ob eine Datei mit dem angegebenen Namen existiert.\\  +
- +
-===== VERZEICHNIS NICHT GEFUNDEN ODER NICHT LEER ===== +
- +
-Es wurde versucht, ein Verzeichnis von einem Laufwerk zu entfernen, aber das Verzeichnis wurde entweder nicht gefunden oder war nicht leer. šberprüfen Sie den angegebenen Namen oder stellen Sie sicher, daß in dem Verzeichnis keine Dateien vorhanden sind. Dieser Fehler tritt auch dann auf, wenn versucht wird, das aktuelle Unterverzeichnis zu entfernen.\\  +
- +
-===== WIEDERHOLUNG ÜBERSPRUNGEN ​ ZIEL BELEGT ===== +
-Das Tagebuch bearbeitet sich wiedrholende Datumseinträge,​ während es automatisch eine Tagebuchdatei lädt, und es versuchte, einen Datumseintrag in die Zukunft zu bewegen, wo ein anderer Datumseintrag vorhanden ist. Die Wiederholung des Eintrags wird weiter in die Zukunft bewegt, bis ein freies Datum gefunden wird.\\  +
- +
-===== ZEITÜBERSCHREITUNG VERBINDUNG ABGEBROCHEN ===== +
- +
-Die interne Dateiübertragungseinrichtung in "​Voreinstellungen"​ erhielt keine Antwort vom anderen Computer. Schließen Sie das Kabel nochmals neu an und geben Sie den Befehl noch einmal.\\  +
- +
-===== ZIEL IST AUSSERHALB DER GRENZEN ===== +
- Der Befehl COPY im Arbeitsblatt zur Angabe eines Blocks von Zellen, der, wenn er in den angegebenen Zielblock kopiert würde, über den rechten oder unteren Rand der Fläche des Arbeitsblatts hinausragen würde. Kopieren Sie einen kleineren Block oder in eine andere Zelle.\\  +
- +
-===== ZIEL UND QUELLE MÜSSEN ANGEGEBE WERDEN ===== +
- ​Stellen Sie sicher, daß Sie bei Verwendung des DOSBefehls COPY zwei verschiedene Dateinamen angegeben haben. Zum Beispiel erzeugen: COPY AUTOEXEC.BAT oder COPY AUTOEXEC.BAT AUTOEXEC.BAT beide diese Fehlermeldung (unter der Annahme, daß AUTOEXEC.BAT existiert). \\  +
- +
-===== ZIELDATEI EXISTIERT ===== +
- Es wurde versucht, eine Datei umzubenennen,​ und der neue Name ist bereits in dem angegebenen Verzeichnis auf dem angegebenen Laufwerk vorhanden. \\  +
-===== ZUGRIFF VERWEIGERT ===== +
- +
- Es wurde versucht, eine nur zum lesen freigegebene Datei zu Löschen oder hinein zu schreiben.\\  +
- +
-===== ZWEITES LAUFWERK NICHT INSTALLIERT ===== +
- +
- Es wurde versucht, Laufwerk B:, das optionale zweite Speicherkartenlaufwerk,​ zu formatieren,​ während das Laufwerk nicht am Portfolio angeschlossen war.\\  +
- +
-===== ZU VIELE SPALTEN/​ZEILEN ===== +
-  +
-Dieser Fehler kann auftreten, wenn einige Reihen oder Spalten in das Arbeitsblatt eingefügt werden. Wenn einige Reihen oder Spalten eingefügt werden, so muß eine entsprechende Anzahl leerer Reihen oder Spalten unten oder rechts auf dem Rechenblatt vorhanden sein.\\  +
- +
-====== Verbraucher Hinweis ====== +
-  +
- +
-ATARI begrüßt Anfragen über ATARIComputerProdukte. Wir leisten auch technische Unterstützung. Schreiben Sie an die Kundenbetreuung an der unten angegebenen Adresse.\\  +
- +
-In der Bundesrepublik Deutschland schreiben Sie an\\  +
-ATARI Computer GmbH Kundenbetreuung Postfach 1213 6096 Raunheim\\ ​+
  
-In Österreich schreiben Sie an\\  +Die Dateien des Kalkulationsprogramms werden im Lotus 1-2-3-Format,​ Ausgabe 1A, mit a.WKS gespeichert. ​
-ATARI Computer GmbH Kundenbetreuung Große Neugasse 28 1040 Wien\\ ​+
  
-In der Schweiz schreiben Sie an\\  
-ATARI (Schweiz) AG Bahnhofstraße 28 5400 Baden 
  
hardware/doku/handbuchpofo/anhang.txt · Zuletzt geändert: 18/03/2006 00:03 (Externe Bearbeitung)