PofoWiki

Die ultimative Informationsquelle zum ATARI Portfolio

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


software:vorstellung:exchanges:btxpofo

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
software:vorstellung:exchanges:btxpofo [30/12/2005 22:12]
pbk Tastenkappen eingefügt
software:vorstellung:exchanges:btxpofo [31/12/2005 00:12] (aktuell)
Zeile 2: Zeile 2:
  
  
-Mit dem BTX Manager der Firma Drews (die übrigens auch für die aktuelle T-Online Software verantwortlich zeichnet) gab es bereits 1990 eine Möglichkeit mit dem Portfolio das "​altehrwürdige"​ BTX zu nutzen. Das Programm wurdeauf einer ROM Karte zusammen mit einem recht aufwendig gemachten Handbuch (Hardcover !) ausgeliefert. Zum Preis von 129,- DM, oder in Verbindung mit dem Terminalprogramm DFÜ-Manager für 199,- DM, war man seinerzeit dabei.+Mit dem [[WPDE>BTX]] Manager der Firma Drews (die übrigens auch für die aktuelle T-Online Software verantwortlich zeichnet) gab es bereits 1990 eine Möglichkeit mit dem Portfolio das "​altehrwürdige"​ BTX zu nutzen. Das Programm wurdeauf einer ROM Karte zusammen mit einem recht aufwendig gemachten Handbuch (Hardcover !) ausgeliefert. Zum Preis von 129,- DM, oder in Verbindung mit dem Terminalprogramm DFÜ-Manager für 199,- DM, war man seinerzeit dabei.
  
 Die Verfügbarkeit speziell dieser Software veranlasste mich dann auch bereits Anfang «92 einen Zugang zum BTX System zu beantragen - schließlich war der Portfolio damals noch mein einziger Rechner aber auf die Möglichkeit von zu Hause eine Überweisung zu tätigen oder Kontoauszüge abzurufen wollte ich deshalb nicht verzichten. Die Verfügbarkeit speziell dieser Software veranlasste mich dann auch bereits Anfang «92 einen Zugang zum BTX System zu beantragen - schließlich war der Portfolio damals noch mein einziger Rechner aber auf die Möglichkeit von zu Hause eine Überweisung zu tätigen oder Kontoauszüge abzurufen wollte ich deshalb nicht verzichten.
Zeile 36: Zeile 36:
 Sind alle Benutzerdaten richtig eingegeben worden kann man einen ersten Einwahlversuch starten. Aus dem Hauptmenü ruft man aus MODEMSTEUERUNG die zuvor erstellte Anwahlsequenz auf. Danach verschwindet das Menüund kurz darauf erscheint der Anwahlstring auf dem Bildschirm. Nun kann es evtl. noch erforderlich sein  ein CR auszulösen. Das wird im BTX Manager aber nicht durch die RETURN Taste erzeugt (die ist mit der Raute # belegt) sondern mit der Tastenkombination STRG.+ RETURN. Nun sollte das Modem anfangen zu wählen und je nach Auslastung des ach so leistungsfähigen T-Online Rechners kommt dann auch schon mal ein Connect zustande (mit der Kombination Portfolio, BTX Manager und Pocketmodem komischerweise zuverlässiger als über WINdoof und/oder MAC mit ISDN und PPP... woher das wohl kommt...). Sind alle Benutzerdaten richtig eingegeben worden kann man einen ersten Einwahlversuch starten. Aus dem Hauptmenü ruft man aus MODEMSTEUERUNG die zuvor erstellte Anwahlsequenz auf. Danach verschwindet das Menüund kurz darauf erscheint der Anwahlstring auf dem Bildschirm. Nun kann es evtl. noch erforderlich sein  ein CR auszulösen. Das wird im BTX Manager aber nicht durch die RETURN Taste erzeugt (die ist mit der Raute # belegt) sondern mit der Tastenkombination STRG.+ RETURN. Nun sollte das Modem anfangen zu wählen und je nach Auslastung des ach so leistungsfähigen T-Online Rechners kommt dann auch schon mal ein Connect zustande (mit der Kombination Portfolio, BTX Manager und Pocketmodem komischerweise zuverlässiger als über WINdoof und/oder MAC mit ISDN und PPP... woher das wohl kommt...).
  
-Auf der Startseite von T-Online werden zur Einwahl dann einfach die Makros mit den persönlichen Daten aufgerufen und schon steht der Zugang. Dabei fällt natürlich sofort auf, das man mit dem Portfolio nur eine reine Textdarstellung bekommt. Grafische Elemente lassen sich nicht dargestellen und werden nur durch einen Punkt als Platzhalter markiert. Dies ist aber überhaupt nicht störend da die Qualität der Grafiken im alten CEPT Standart ​des BTX sowieso nicht sooo toll ist.+Auf der Startseite von T-Online werden zur Einwahl dann einfach die Makros mit den persönlichen Daten aufgerufen und schon steht der Zugang. Dabei fällt natürlich sofort auf, das man mit dem Portfolio nur eine reine Textdarstellung bekommt. Grafische Elemente lassen sich nicht dargestellen und werden nur durch einen Punkt als Platzhalter markiert. Dies ist aber überhaupt nicht störend da die Qualität der Grafiken im alten [[WPDE>CEPT]] Standard ​des BTX sowieso nicht sooo toll ist.
  
 Die Größe des BTX Fensters dagegen kommt dem Portfolio sehr entgegen. Mit den 40 Zeichen in der Breite passt ein BTX Fenster schon recht gut auf den Bildschirm des PoFo. Um die gesamte Höhe des Fensters einsehen zu können läßt sich der Inhalt mit den Pfeiltasten nach oben oder unten verschieben. Dies funktioniert schnell und problemlos und da eventuelle Eingaben oder Abfragen immer "​unten" ​ am Cursor erfolgen hat man mit ein bißchen Übung den Inhalt einer BTX-Seite schnell überblickt. Die Größe des BTX Fensters dagegen kommt dem Portfolio sehr entgegen. Mit den 40 Zeichen in der Breite passt ein BTX Fenster schon recht gut auf den Bildschirm des PoFo. Um die gesamte Höhe des Fensters einsehen zu können läßt sich der Inhalt mit den Pfeiltasten nach oben oder unten verschieben. Dies funktioniert schnell und problemlos und da eventuelle Eingaben oder Abfragen immer "​unten" ​ am Cursor erfolgen hat man mit ein bißchen Übung den Inhalt einer BTX-Seite schnell überblickt.
software/vorstellung/exchanges/btxpofo.txt · Zuletzt geändert: 31/12/2005 00:12 (Externe Bearbeitung)