PofoWiki

Die ultimative Informationsquelle zum ATARI Portfolio

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2 [03/03/2006 11:03]
mischroeder Fixme entfernt
hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2 [04/03/2006 00:03] (aktuell)
Zeile 257: Zeile 257:
   \VERKAUF\STAB   \VERKAUF\STAB
  
-**Hinweis:** Damit Sie mit einem Blick auf dem Bildschirm jederzeit feststellen können, welches das aktuelle Verzeichnis ist, können Sie mit dem Befehl PROMPT die DOS-Systemanfrage so einstellen, daß sie das aktuelle Verzeichnis anzeigt. (Lesen Sie dazu weitere Einzelheiten über den Befehl PROMPT in diesem Kapitel FIXME .)+**Hinweis:** Damit Sie mit einem Blick auf dem Bildschirm jederzeit feststellen können, welches das aktuelle Verzeichnis ist, können Sie mit dem Befehl PROMPT die DOS-Systemanfrage so einstellen, daß sie das aktuelle Verzeichnis anzeigt. (Lesen Sie dazu weitere Einzelheiten über den Befehl PROMPT in [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.10.25 PROMPT|diesem Kapitel]].)
  
 ==== 2.10.4 CHKDSK ==== ==== 2.10.4 CHKDSK ====
Zeile 317: Zeile 317:
 Die Quelldateien bleiben bei allen Kopiervorgängen unverändert. ''COPY'' tut das, was der Name sagt: Es erzeugt Kopien der Quelldateien. Die Quelldateien bleiben bei allen Kopiervorgängen unverändert. ''COPY'' tut das, was der Name sagt: Es erzeugt Kopien der Quelldateien.
  
-''COPY'' kann auch in Verbindung mit ''CON'' benutzt werden, um eine Datei zu erzeugen. ''CON'' ist die Bezeichnung für das Ein/Ausgabegerät (Tastaur/Bildschirm, wird später in diesem Kapitel beschrieben FIXME ). Damit wird ermöglicht, mehr als eine Zeile in eine Datei zu schreiben. Um anzuzeigen, daß die Eingabe beendet ist, müssen sie die <key>C</key>-Taste gedrückt halten und <key>z</key> drücken. Dadurch wird ein Strg-Z eingefügt, wodurch DOS angezeigt wird, dass dies das Ende der Datei ist.+''COPY'' kann auch in Verbindung mit ''CON'' benutzt werden, um eine Datei zu erzeugen. ''CON'' ist die Bezeichnung für das Ein/Ausgabegerät (Tastaur/Bildschirm, wird später in [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.11 Devices (Geräte)|diesem Kapitel]] beschrieben). Damit wird ermöglicht, mehr als eine Zeile in eine Datei zu schreiben. Um anzuzeigen, daß die Eingabe beendet ist, müssen sie die <key>C</key>-Taste gedrückt halten und <key>z</key> drücken. Dadurch wird ein Strg-Z eingefügt, wodurch DOS angezeigt wird, dass dies das Ende der Datei ist.
  
 Wenn Sie zum Beispiel eine ''AUTOEXEC.BAT'' erstellen möchten, die den Bildschirm löscht (Befehl ''CLS''), als Pfad (''PATH'') das Systemverzeichnis setzt und die Systemabfrage so einstellt, daß das aktuelle Verzeichnis angezeigt wird, so schreiben Sie: Wenn Sie zum Beispiel eine ''AUTOEXEC.BAT'' erstellen möchten, die den Bildschirm löscht (Befehl ''CLS''), als Pfad (''PATH'') das Systemverzeichnis setzt und die Systemabfrage so einstellt, daß das aktuelle Verzeichnis angezeigt wird, so schreiben Sie:
Zeile 335: Zeile 335:
   * DATE    * DATE 
  
-Verändert das im Portfolio intern gespeicherte Datum. Das Datum kann hinter dem Befehl ''DATE'' in der Befehlszeile angegeben werden, von dem Befehl durch ein Leerzeichen getrennt. Das Datum muß das Format haben, wie es durch die ''COUNTRY''-Angabe FIXME in Ihrer ''CONFIG.SYS''-Datei festgelegt wurde (beschrieben in Kapitel 1 FIXME ). Im fogenden wird angenommen, daß Sie entweder keine ''COUNTRY''-Angabe gemacht haben oder dass ''COUNTRY=001'' (USA) gesetzt ist.+Verändert das im Portfolio intern gespeicherte Datum. Das Datum kann hinter dem Befehl ''DATE'' in der Befehlszeile angegeben werden, von dem Befehl durch ein Leerzeichen getrennt. Das Datum muß das Format haben, wie es durch die ''COUNTRY''-Angabe in Ihrer ''CONFIG.SYS''-Datei festgelegt wurde (([[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel1#1.4 Die Dateien CONFIG.SYS und AUTOEXEC.BAT|beschrieben in Kapitel 1]])). Im fogenden wird angenommen, daß Sie entweder keine ''COUNTRY''-Angabe gemacht haben oder dass ''COUNTRY=001'' (USA) gesetzt ist.
  
 Wenn Sie nur ''DATE'' eingeben, gefolgt von <key>Enter</key>, antwortet DOS:  Wenn Sie nur ''DATE'' eingeben, gefolgt von <key>Enter</key>, antwortet DOS: 
Zeile 370: Zeile 370:
 Drücken Sie <key>j</key>, um die Datei zu löschen, oder <key>n</key>, um den Befehl abzubrechen. Drücken Sie <key>j</key>, um die Datei zu löschen, oder <key>n</key>, um den Befehl abzubrechen.
    
-Mit dem ''DEL''-Befehl können keine Verzeichnisse gelöscht werden. Diese müssen mit dem ''RD'' FIXME (Verzeichnis entfernen) von einem Laufwerk entfernt werden. (Einzelheiten finden Sie bei dem Befehl RD später in diesem Kapitel FIXME .)+Mit dem ''DEL''-Befehl können keine Verzeichnisse gelöscht werden. Diese müssen mit dem [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.10.26 RD|RD]](Verzeichnis entfernen) von einem Laufwerk entfernt werden. (Einzelheiten finden Sie bei dem Befehl RD später in diesem [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.10.26 RD|Kapitel]] .)
  
 ==== 2.10.9 DIR ==== ==== 2.10.9 DIR ====
Zeile 416: Zeile 416:
 Zwei Parameter können zusammen mit dem Befehl ''DIR'' benutzt werden. Sie arbeiten folgendermaßen: Zwei Parameter können zusammen mit dem Befehl ''DIR'' benutzt werden. Sie arbeiten folgendermaßen:
  
-  * /P listet Dateien seitenweise. Wenn der Bildschirm gefüllt ist, können Sie den Teil der Liste mit Muße durchlesen; nach Druck auf irgendeine Taste erscheinen die nächsten acht Zeilen der Liste (falls vorhanden). Beachten Sie, daß die Einstellung des Bildschirm-Modus, der mit der Funktion "Einstellungen" des Menüs der Anwendungen vorgenommen wird, die Benutzung dieses Parameters beeinflußt. Einzelheiten dazu finden Sie in Kapitel 8 FIXME .+  * /P listet Dateien seitenweise. Wenn der Bildschirm gefüllt ist, können Sie den Teil der Liste mit Muße durchlesen; nach Druck auf irgendeine Taste erscheinen die nächsten acht Zeilen der Liste (falls vorhanden). Beachten Sie, daß die Einstellung des Bildschirm-Modus, der mit der Funktion "Einstellungen" des Menüs der Anwendungen vorgenommen wird, die Benutzung dieses Parameters beeinflußt. Einzelheiten dazu finden Sie in [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel8#8.3.1 Die Bildschirmeinstellungen|Kapitel 8]] .
  
   * /W listet Dateien im breiten Modus. Dateien werden über die gesamte Bildschirmbreite gelistet und nur die Dateinamen und die Erweiterungen werden angezeigt, ohne die anderen Dateiinformationen.   * /W listet Dateien im breiten Modus. Dateien werden über die gesamte Bildschirmbreite gelistet und nur die Dateinamen und die Erweiterungen werden angezeigt, ohne die anderen Dateiinformationen.
Zeile 423: Zeile 423:
  
 **Syntax:** **Syntax:**
-  * FOR %A IN (*.BAT) DO TYPE %A   FIXME % Problem+  * <code dos> FOR %A IN (*.BAT) DO TYPE %A </code> 
  
 Das reservierte Wort ''DO'' kann nur als Teil des Befehls ''FOR'' benutzt werden.  Das reservierte Wort ''DO'' kann nur als Teil des Befehls ''FOR'' benutzt werden. 
  
-Weitere Informationen dazu finden Sie bei dem Befehl ''FOR'' und in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem [hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.12 Stapelverarbeitungsdateien|Kapitel]].+Weitere Informationen dazu finden Sie bei dem Befehl ''FOR'' und in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.12 Stapelverarbeitungsdateien|Kapitel]].
  
 ==== 2.10.11 ECHO ==== ==== 2.10.11 ECHO ====
Zeile 454: Zeile 454:
   Ihre Textzeile   Ihre Textzeile
  
-Lesen Sie auch den Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem Kapitel FIXME .+Lesen Sie auch den Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.12 Stapelverarbeitungsdateien|Kapitel]] .
  
 ==== 2.10.12 ERRORLEVEL ==== ==== 2.10.12 ERRORLEVEL ====
Zeile 465: Zeile 465:
 Die Bedingung der ''IF''-Anweisung ist erfüllt (wahr) und der Befehl dahinter wird ausgeführt, wenn der von dem vorherigen externen Programm zurückgelieferte Wert größer oder gleich <n> ist. Die Bedingung der ''IF''-Anweisung ist erfüllt (wahr) und der Befehl dahinter wird ausgeführt, wenn der von dem vorherigen externen Programm zurückgelieferte Wert größer oder gleich <n> ist.
  
-Weitere Informationen finden Sie bei dem Befehl IF und in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem Kapitel FIXME .+Weitere Informationen finden Sie bei dem Befehl IF und in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.12 Stapelverarbeitungsdateien|Kapitel]] .
  
 ==== 2.10.13 EXIST ==== ==== 2.10.13 EXIST ====
Zeile 476: Zeile 476:
 Wenn der angegebene Dateiname vorhanden ist, wird der Befehl ausgeführt.  Wenn der angegebene Dateiname vorhanden ist, wird der Befehl ausgeführt. 
  
-Weitere Informationen finden Sie bei dem Befehl IF und in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem Kapitel FIXME+Weitere Informationen finden Sie bei dem Befehl IF und in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.12 Stapelverarbeitungsdateien|Kapitel]]
  
 ==== 2.10.14 FDISK ==== ==== 2.10.14 FDISK ====
Zeile 496: Zeile 496:
  
 **Syntax:** **Syntax:**
-  * FOR <a> IN (<Menge>,<Menge>) DO <Befehl> FIXME % Problem+  * <code dos> FOR <a> IN (<Menge>,<Menge>) DO <Befehl> </code>
  
 Dabei ist <a> irgendein Buchstabe; <Menge> ist ein (Pfad und/oder) Dateiname, der Jokerzeichen enthalten darf und <Befehl> ist irgendein gültiger DOS-Befehl. Dabei ist <a> irgendein Buchstabe; <Menge> ist ein (Pfad und/oder) Dateiname, der Jokerzeichen enthalten darf und <Befehl> ist irgendein gültiger DOS-Befehl.
Zeile 502: Zeile 502:
 ''FOR'' wird benutzt zur Strukturierung von Stapelverarbeitungsdateien oder um einen DOS-Befehl auf mehrere Dateien anzuwenden.  ''FOR'' wird benutzt zur Strukturierung von Stapelverarbeitungsdateien oder um einen DOS-Befehl auf mehrere Dateien anzuwenden. 
  
-Weitere Einzelheiten finden Sie in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem Kapitel FIXME .+Weitere Einzelheiten finden Sie in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.12 Stapelverarbeitungsdateien|Kapitel]] .
  
 ==== 2.10.16 FORMAT ==== ==== 2.10.16 FORMAT ====
Zeile 522: Zeile 522:
 Wird benutzt, um in einer Stapelverarbeitungsdatei zu einer Marke zu springen. Die Marke muß sich in derselben Stapelverarbeitungsdatei befinden und mit einem Doppelpunkt beginnen.  Wird benutzt, um in einer Stapelverarbeitungsdatei zu einer Marke zu springen. Die Marke muß sich in derselben Stapelverarbeitungsdatei befinden und mit einem Doppelpunkt beginnen. 
  
-Weitere Einzelheiten finden Sie in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem Kapitel FIXME +Weitere Einzelheiten finden Sie in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.12 Stapelverarbeitungsdateien|Kapitel]] 
  
 ==== 2.10.18 HELP ==== ==== 2.10.18 HELP ====
Zeile 536: Zeile 536:
   * IF (NOT) <Bedingung> <Befehl>   * IF (NOT) <Bedingung> <Befehl>
  
-Weiter Einzelheiten finden Sie in dem Abschnitt über Stapelverar-beitungsdateien später in diesem Kapitel FIXME .+Weiter Einzelheiten finden Sie in dem Abschnitt über Stapelverar-beitungsdateien später in diesem [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.12 Stapelverarbeitungsdateien|Kapitel]] .
  
 ''IF'' wird in Stapelverarbeitungsdateien benutzt, um einen Befehl in Abhängigkeit von einer Bedingung auszuführen. Wenn die Bedingung wahr (erfüllt) ist, so wird der Befehl ausgeführt, sonst wird er ignoriert. Die Bedingung kann eine der folgenden sein:  ''IF'' wird in Stapelverarbeitungsdateien benutzt, um einen Befehl in Abhängigkeit von einer Bedingung auszuführen. Wenn die Bedingung wahr (erfüllt) ist, so wird der Befehl ausgeführt, sonst wird er ignoriert. Die Bedingung kann eine der folgenden sein: 
Zeile 631: Zeile 631:
 wird auf dem Bildschirm angezeigt und die Ausführung der Stapelverarbeitungsdatei wird erst fortgesetzt, nachdem eine Taste gedrückt worden ist.  wird auf dem Bildschirm angezeigt und die Ausführung der Stapelverarbeitungsdatei wird erst fortgesetzt, nachdem eine Taste gedrückt worden ist. 
  
-Weitere Einzelheiten finden Sie in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem Kapitel FIXME .+Weitere Einzelheiten finden Sie in dem Abschnitt über Stapelverarbeitungsdateien später in diesem [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.12 Stapelverarbeitungsdateien|Kapitel]] .
    
  
Zeile 749: Zeile 749:
 Der Befehl ''SHIFT'' erlaubt die Benutzung von mehr auswechselbaren Parametern als die normalerweise möglichen 10 in Stapelverarbeitungsdateien.  Der Befehl ''SHIFT'' erlaubt die Benutzung von mehr auswechselbaren Parametern als die normalerweise möglichen 10 in Stapelverarbeitungsdateien. 
  
-Weiter Einzelheiten finden Sie in dem Abschnitt Stapelverarbeitungsdateien später in diesem Kapitel FIXME .+Weiter Einzelheiten finden Sie in dem Abschnitt Stapelverarbeitungsdateien später in diesem [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.12 Stapelverarbeitungsdateien|Kapitel]].
    
  
Zeile 777: Zeile 777:
 Bei dem Befehl ''TYPE'' gibt es einen Parameter, der folgendermaßen funktioniert:  Bei dem Befehl ''TYPE'' gibt es einen Parameter, der folgendermaßen funktioniert: 
  
-/P Der Inhalt wir seitenweise ausgegeben. Wenn der Bildschirm voll ist, können Sie den mit Text vollgeschriebenen Bildschirm in aller Ruhe lesen; nach Drücken irgendeiner Taste erscheinen die nächsten sieben Zeilen der Datei (falls vorhanden). Beachten Sie, daß der eingestellte Bildschirmodus, der innerhalb der Auswahl "Einstellungen" im Anwendungs-Menü eingestellt wird, die Benutzung diese Parameters beeinflußt. Lesen Sie weitere Einzelheiten dazu in Kapitel 8 FIXME .+/P Der Inhalt wir seitenweise ausgegeben. Wenn der Bildschirm voll ist, können Sie den mit Text vollgeschriebenen Bildschirm in aller Ruhe lesen; nach Drücken irgendeiner Taste erscheinen die nächsten sieben Zeilen der Datei (falls vorhanden). Beachten Sie, daß der eingestellte Bildschirmodus, der innerhalb der Auswahl "Einstellungen" im Anwendungs-Menü eingestellt wird, die Benutzung diese Parameters beeinflußt. Lesen Sie weitere Einzelheiten dazu in [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel8#Einstellungen|Kapitel 8]]
  
  
Zeile 802: Zeile 802:
  
 ''VERIFY'' mit ''ON'' oder ''OFF'' schaltet die Funktion ein oder aus. ''VERIFY'' mit ''ON'' oder ''OFF'' schaltet die Funktion ein oder aus.
- 
  
 ==== 2.10.36 VOL ==== ==== 2.10.36 VOL ====
Zeile 809: Zeile 808:
    * VOL [d]    * VOL [d]
  
-Zeigt den Namen von Laufwerk [d] an. Dies ist der mit dem Befehl ''LABEL'' FIXME zugewiesenen Name. (Weitere Einzelheiten siehe LABEL FIXME .) +Zeigt den Namen von Laufwerk [d] an. Dies ist der mit dem Befehl ''LABEL'' zugewiesenen Name. (([[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.10.20 LABEL|Weitere Einzelheiten siehe LABEL]] ))
  
 ===== 2.11 Devices (Geräte) ===== ===== 2.11 Devices (Geräte) =====
Zeile 816: Zeile 814:
 Zusätzlich zu den oben erwähnten Laufwerken gibt es eine Anzahl anderer Geräte und Peripherie-Adapter, die vom Betriebssystem angesprochen werden können. Dies sind: Zusätzlich zu den oben erwähnten Laufwerken gibt es eine Anzahl anderer Geräte und Peripherie-Adapter, die vom Betriebssystem angesprochen werden können. Dies sind:
  
-  * CON --- Die Konsole (Tastatur und Bildschirm. Ein Beispiel finden Sie beim Befehl COPY.) FIXME +  * CON --- Die Konsole (Tastatur und Bildschirm. Ein Beispiel finden Sie beim Befehl [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.10.6 COPY|COPY]].) 
-  * NUL --- Keine Ausgabe (Ein Beispiel finden Sie bei Umleitung der Ausgabe.) FIXME+  * NUL --- Keine Ausgabe (Ein Beispiel finden Sie bei [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel2#2.13 Umleitung der Ausgabe|Umleitung der Ausgabe]].)
   * PRN --- Der aktuelle parallele Druckerausgang    * PRN --- Der aktuelle parallele Druckerausgang 
   * AUX --- Der aktuelle serielle Ausgang    * AUX --- Der aktuelle serielle Ausgang 
Zeile 823: Zeile 821:
   * COM1 --- dasselbe wie AUX   * COM1 --- dasselbe wie AUX
  
-Sie wollen zum Beispiel die Datei ''MEINE.TXT'' durch die RS232-Schnittstelle, die mit einem anderen Computer verbunden ist, ausgeben. Zuerst müssen Sie dazu die RS232-Parameter in EINSTELLUNGEN FIXME einstellen, dann schreiben Sie: +Sie wollen zum Beispiel die Datei ''MEINE.TXT'' durch die RS232-Schnittstelle, die mit einem anderen Computer verbunden ist, ausgeben. Zuerst müssen Sie dazu die RS232-Parameter in [[hardware:doku:handbuchpofo:kapitel8#8.3.5 Die Einstellungen der RS-232-Schnittstelle|EINSTELLUNGEN]] einstellen, dann schreiben Sie: 
  
   COPY MEINE.TXT AUX   COPY MEINE.TXT AUX
Zeile 1047: Zeile 1045:
  
   COPY AUTOEXEC.BAT AUTOEXEC.BAK >NUL   COPY AUTOEXEC.BAT AUTOEXEC.BAK >NUL
- 
  
 ==== 2.14 Umleitung der Eingabe ==== ==== 2.14 Umleitung der Eingabe ====
Zeile 1063: Zeile 1060:
   DEL A:*.* <JA.TXT   DEL A:*.* <JA.TXT
  
- --- //[[michael.schroeder@portfolioclub.de|Michael Schröder]] 21/12/2005 11:26//  \\ 
- --- //[[rob.dagobert@gmx.de|Robert Meissner]] 28/01/2006// 
hardware/doku/handbuchpofo/kapitel2.1141381116.txt.gz · Zuletzt geändert: 03/03/2006 00:03 (Externe Bearbeitung)